Gasthaus zum Adler Inhaber: Bernhard Paul - Dudenhofen

     

Auszug aus dem Buch: Ortgeschichte der Gemeinde, Dudenhofen/Pfalz von Fritz Klotz:

Der „schwarze Adler” wird 1715 zum ersten Male erwähnt. Damals wollte der städtische Notar den Adlerwirt und Anwalt Lorenz Schäfer sprechen. Ihm gehörte auch das „Lamm”. 1745 ist der „Adler” im Besitz von David Nord. Vor ihm bewohnte ein Bäcker und Bierbrauer das Haus. Nord bot den „Adler” dem Domkapitel um 1200 fl zum Pfarrhaus an. Eine Bauinschrift am Querbalken des Landwirtschaftsgebäudes im „Adler” zeigt die Inschrift: „Lukas Worf und Magdalena Worfin im Jahre 1755”. Mindestens seit diesem Jahre also war die Familie Word im Besitz des „Adlers”. Worfs Tochter Franziska heiratete den Müller Leonhard Kinscherff. 1782 musste dieser bei Übernahme der Mühle Kaution stellen. Damals betrug der Schätzwert des „Adler” 600 fl. 1789 musste Kinscherff für das 4. Quartal - offenbar hatte er die vorangegangenen Quartale die Wirtschaft geschlossen gehalten - 1 fl 36 xr an Ungeld zahlen. Sein Umsatz betrug demnach nur 16 fl. 1902 und 1921: Lorenz Kinscherff. Heute ist der „Adler” ein schöner, zweigeschossiger Barockbau von rechteckigem Grundriss. 7:3 Fensterachsen. Das Erdgeschoss ist verputzt, das Obergeschoss zeigt Fachwerk. Portal, mit geradem Sturz, in der Mittelachse der Straßenfront. Gebrochenes Walmdach mit Ziegelbelag. Wirtshausschild aus Schmiedeeisen, um 1750.

 

Seit 1997 ist der „Adler” nun im Besitz von uns, Familie Paul.


 

Bernhard Paul

geboren 1958 in Lustadt/Pfalz

 

Ausbildung zum Koch 1976

Bundeswehrdienst Marine in Kiel

Stuttgart

Schweiz

Kiel

Meersburg am Bodensee, dort lernte er seine Frau Kerstin, gelernte Hotelfachfrau, kennen.

 

Selbständig in Speyer

1989 Geburt von Tochter Anika

seit 1997 Inhaber des Traditionsgasthauses "Zum Adler", Dudenhofen

 

von 1994 bis 2001 Mitglied der Regionalen Kochmannschaft Rheinland-Pfalz mit vielen Erfolgen.